Alles gleich, aber alles anders: Am 25. Februar 2022 wurde der BDA Preis Bayern verliehen.

Veranstalter: BDA Bayern

Mit Unterstützung von GRAPHISOFT und Schnitzer&

Die per Livestream ausgestrahlte feierliche Preisverleihung in der Alten Kongresshalle prämierte 14 Projekte mit dem BDA Preis Bayern 2022. Der vom BDA Bayern ausgelobte Preis ist einer der renommiertesten Architekturpreise landesweit. Erstmalig stand dieser Preis unter dem Postulat „Das Haus der Erde“, jene zehn Positionen für eine klimagerechte Architektur in Stadt und Land, auf die sich die BDA Architektinnen und Architekten 2019 verständigt haben. Somit wurde dieses Mal nicht nur die hohe Qualität der Architektur, sondern auch ein verantwortlicher Umgang mit Ressourcen und eine vorrauschauende Planung für zukunftsfähige Gebäude mit langer Nutzungsdauer, neben dem erfolgreichen Zusammenwirken von BauherrInnen und ArchitektInnen, mit dem BDA Preis Bayern gewürdigt. Diese Achtsamkeit erstreckte sich zum Beispiel auch auf die Kataloggestaltung, bei der auf ein verschnittarmes Format und klimafreundlichen Druck geachtet wurde.

Alle Preisträger sind für den BDA-Architekturpreis „Nike 2022“ nominiert.

„Es wäre ein falsches Signal, sich auf errungenen Erfolgen auszuruhen. Der BDA Preis Bayern hat nicht nur die Aufgabe, vorbildliche Bauten ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zu stellen, sondern der Preis muss Signale für die Zukunft setzen, muss eine Richtung zu übergeordneten Fragen und Herausforderungen vorgeben. Wir als BDA Architektinnen und Architekten haben uns darauf verständigt, nicht nur Neues klimagerecht und nachhaltig zu schaffen, sondern auch Sorge zu tragen für das Bestehende, für dessen soziales Gefüge, die Geschichte und materielle Ressourcen. Die von Kurator Prof. Amandus Samsøe Sattler ausgewählte Jury hat aus insgesamt 131 Einsendungen diejenigen zur Abstimmung nominiert, die diesem Leitbild am nächsten kommen.“, so der Landesvorsitzende des BDA Bayern, Dr. Jörg Heiler. Martin Schnitzer ist überzeugt, dass die Architektinnen und Architekten das können, aber es wird immer wichtiger, dass es Bauherren gibt die das auch so haben wollen. Er überreichte den Preis in der Kategorie „Besondere Bauten“.

Besondere Bauten

Preisträgerprojekt:
Forschungshäuser Bad Aibling
Florian Nagler Architekten GmbH / B&O Gruppe

Auszeichnungen:
Haselnuss Hof Stiegler, Gonnersdorf
Dürschinger Architekten + Partner mbB / Franken Genuss GmbH & Co. KG

Werksviertel Mitte, München
steidle architekten, Hild und K, MVRDV, N-V-O Nuyken von Oefele Architekten / OTEC GmbH & Co. KG

Bauen im Bestand/Denkmal

Preisträgerprojekt:
Haus, Stall, Scheune: Neue Bücherei Gundelsheim
Schlicht Lamprecht Architekten / Gemeinde Gundelsheim

Auszeichnungen:
Zusammenspiel. Transformation eines ehemaligen Klosters
Brückner & Brückner Architekten GmbH / Bayerische Musikakademie Hammelburg e.V.

Kita Karoline Goldhofer
heilergeiger architekten und stadtplaner BDA Dr. Jörg Heiler und Peter Geiger PartmbB / Alois Goldhofer Stiftung

Bauen für die Gemeinschaft

Preisträgerprojekt:
Haus für Kinder Kirchheim bei München
SPREEN ARCHITEKTEN Partnerschaft mbB / Gemeinde Kirchheim-Heimstetten

Auszeichnungen:
Einfach Wohnen in Puchheim
Florian Nagler Architekten GmbH / Städtische Wohnraumentwicklungsgesellschaft Puchheim Immobilien GmbH & Co. KG

Bildungscampus Freiham
schürmann dettinger architekten in Zusammenarbeit mit Auer Weber für die Campusmitte / Landeshauptstadt München

Gewerbe- und Verwaltungsbau

Preisträgerprojekt:
Flussmeisterstelle, Deggendorf
bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH / Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Landshut

Auszeichnungen:
Erweiterung Landratsamt Neustadt an der Waldnaab
Bruno Fioretti Marquez / Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Wohnungsbau

Preisträgerprojekt:
Alles unter einem Dach, Münsing
Arc Architekten Partnerschaft mbB / Baugemeinschaft Pallaufhof Münsing GbR

Auszeichnungen:
Gut Aufgestellt!, Ulm
StudioVlayStreeruwitz ZT GmbH / NUWOG Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm GmbH

San Riemo, München
ARGE SUMMACUMFEMMER BÜRO JULIANE GREB / KOOPERATIVE GROSSSTADT eG

Studienpreis

Preisträgerarbeit:
Ideal: Zur ethischen Kritik der Architektur – Bachelorarbeit
Moritz Hahn, Würzburg / Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Prof. Wolfgang Fischer, Prof. Albert Dischinger

Auszeichnungen:
Make a change – angehängt und draufgebaut, Stuttgart – Masterarbeit
Annabella Ranft, Kaufbeuren / Hochschule für Angewandte Wissenschaften Augsburg, Prof. Marcus Rommel

HETEROTOPIA
Umnutzung Heizwerk-Areal Theresienstraße, München – Masterarbeit
Viktoria Reiter, München / Hochschule München, Prof. Dr. Silke Langenberg

Preis der Jury

Preisträgerprojekt:
San Riemo, München
ARGE SUMMACUMFEMMER BÜRO JULIANE GREB / KOOPERATIVE GROSSSTADT eG

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.