Schnitzer& Musik mit Lika Bibileishvili (Klavier)

Wir laden im Rahmen von „Schnitzer& Musik“ herzlich ein zum Konzert

Lika Bibileishvili
Klavier

Montag, 15. Mai 2017 um 19.00 Uhr
Schnitzer&, Lindwurmstraße 95a (2. Innenhof), 80337 München
(U3/U6 und Bus 58, Goetheplatz, Lageplan)

Sergei Prokofjew (1891-1953)
Sonate Nr. 6 in A-Dur, Op. 82 (1940)
Allegro moderato, Allegretto, Tempo di valzer lentissimo, Vivace

Maurice Ravel (1875-1937)
Gaspard de la nuit: Trois poèmes pour piano d‘après Aloysius Bertrand

Franz Liszt (1811-1886)
Ungarische Rhapsodie Nr. 2, cis-moll, mit einer Kadenz von Rachmaninow

Eintritt inklusive Getränke und kleinem Büffet: 25 Euro
Karten unter Telefon 089-54370900 oder info@schnitzerund.de
begrenzte, unnummerierte Sitzplätze, barrierefrei

Reservierte Karten bitte bis spätestens 18.45 Uhr an der Abendkasse im „Foyer“ Lindwurmstraße 95a abholen! Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Lika Bibileishvili stammt aus Batumi in Georgien und besuchte bereits mit 10 Jahren an der georgischen Universität der Künste in Batumi die Klavierklasse von Prof. Medea Shaladze. Seit 2008 besuchte sie die Münchner Hochschule für Musik und Theater und schloss in der Meisterklasse von Antti Siirala ab. Lika Bibileishvili ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe.

„Lika Bibileishvili ist ein Edelstein unter den Pianisten der jungen Generation. Unter ihren Händen wird jeder Flügel zu einem Feuerwerk.“ (Wilfried Hiller) „Ihre atemberaubende Virtuosität paart sich mit ungewöhnlicher musikalischer Intelligenz, die, verbunden mit großer Stilsicherheit, immer die Substanz der Musik in den Vordergrund stellt.“ (Prof. Volker Banfield)

Unser Format „Schnitzer& Musik“ bietet eine Plattform für junge, ambitionierte Musiker/innen unterschiedlicher Genres im intimen Rahmen von 50-60 Zuhörern und verspricht höchsten Genuss! „Schnitzer& Musik“ ist eine Veranstaltungsreihe von Martin Schnitzer in Zusammenarbeit mit Künstlersekretariat Andreas Liebrandt.

Mehr zu Lika Bibileishvili auf www.lika-bibileishvili.de

(Foto: Mikhail Khvostikov)