GRAPHISOFT kündigt ARCHICAD 21 an

GRAPHISOFT kündigt ARCHICAD 21 an

Treppen entwerfen ist eine der komplexesten Aufgaben im Arbeitsalltag des Architekten. Vorgegebene Standards wollen mit der eigenen Vorstellung von Ästhetik und Architekturqualität in Einklang gebracht werden. Mit dem neuen Treppen- und Geländer-Werkzeug und vielen weiteren neuen Features in ARCHICAD 21 können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. ARCHICAD 21 wird voraussichtlich ab Juni 2017 auf dem deutschen und österreichischen Markt verfügbar sein.

Schnitzer& wird rechtzeitig zu unseren ARCHICAD 21 Sonderschichten einladen, mit denen wir am 27. Juni 2017 in Nürnberg starten werden. Die wichtigsten Neuerungen von ARCHICAD 21:

Treppen-Werkzeug

Erstellen Sie von nun an Treppen, indem Sie lediglich die Struktur und den Aufbau festlegen. ARCHICAD übernimmt die Konstruktion der Treppe und stellt sicher, dass globale und lokale Standards eingehalten werden. Die neue Predictive Design Technologie™ bietet im Handumdrehen zahlreiche Lösungen. Sie stellt sicher, dass Treppen die vorgegebenen Standards erfüllen. Mit ARCHICAD 21 können alle Treppenelemente separat und individuell editiert werden. Die Software schlägt automatisch mehrere Optionen zur Anpassung vor, sollte die von Ihnen gewünschte Form einmal nicht umsetzbar sein.
Geländer-Werkzeug

Mit dem Geländer-Werkzeug können Sie jedes Geländer als 3D-Gebäudeelement erstellen. Ein Geländer kann zu den folgenden 3D-Elementen assoziativ sein: Treppen, Decken, Wänden, Dächern und Freiflächen. Mit nur einem Klick lässt sich ein komplett editierbares Geländer auf Bauteilen platzieren. Bei Änderungen der Bauteile wie Deckenaußenkanten oder Treppen, folgt das Geländer automatisch der geänderten Geometrie.

CineRender Engine

Mit der CineRender by MAXON erstellen Sie fotorealistische Renderings im BIM-Umfeld. Die neue Version ARCHICAD 21 stellt ein noch besseres Light Mapping und Methoden zur Global Illumination zur Verfügung, die Renderings noch realistischer wirken lassen – und das mit deutlichem Zeitgewinn bei größerer Rechengeschwindigkeit.

IFC Hotlinks

Mit ARCHICAD 21 besteht die Möglichkeit, IFC Dateien referenziert zum Projekt hinzuzuladen. Dadurch kann die Werkplanung auf der Grundlage von verschiedenen Modellen erfolgen. Vorteil dabei ist, dass das Architekturmodell von jeglichen externen Modellen unberührt bleibt. Das dazugeladene Modell kann in jeder Planungsphase angepasst und aktualisiert werden.

Kollisionsüberprüfung

Im BIM-Planungsprozess erhalten Architekten BIM-Modelle von ihren Planungspartnern, z.B. vom Statiker oder TGA-Fachplaner. Um diese im Planungsprozess zu koordinieren und eine konsistente Modell-Qualität bei allen Beteiligten sicherzustellen, bietet ARCHICAD 21 ergänzend ein neues Feature zur Kollisionsüberprüfung.

Fotos: Demas Rusli, John Gollings
Charles Perkins Centre, Sydney, Australia, fjmt francis-jones morehen thorp