Ein reibungsloser IFC-Datenaustausch lässt sich gut vorbereiten. Oft definiert der Auftraggeber die Anforderungen. Falls dies nicht der Fall ist, klären Sie am besten zu Beginn der Planungsphase mit Ihren Planungspartnern, mit welchen Softwareprodukten diese arbeiten, welcher Informationsgehalt übergeben werden soll und in welchem Format der Datenaustausch erfolgen wird (Bild 1).

Dementsprechend können Sie in Archicad die Elemente klassifizieren und deren Eigenschaften mappen (Bild 2 und 3).

Unter www.buildingsmart.org können Sie sich einen Überblick über die bislang zertifizierten Softwareprodukte zum Datenaustausch über IFC verschaffen. Das hilft Ihnen, die richtigen IFC-Einstellungen zu treffen.

In Archicad lassen sich zahlreiche IFC-Übersetzer sowohl für den Export als auch für den Import auswählen, die bereits für bestimmte Konstellationen beim Datenaustausch konfiguriert sind. Manchmal müssen kleine Anpassungen vorgenommen werden (Bild 4). Unser Archicad Workshop OpenBIM beschäftigt sich intensiv mit dieser Thematik.

Die Qualität eines IFC-Datenaustausches hängt sowohl von der Modellqualität als auch von der Qualität der IFC-Schnittstelle bei Ihren jeweiligen Planungspartnern ab. Wir empfehlen Ihnen daher, das Exportergebnis mit einem IFC-Viewer ( (z.B. Solibri zu überprüfen, bevor Sie das Modell an Planungspartner weitergeben.

Für Archicad, alle Versionen
erstellt am 27.4.2021

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.