Wir laden herzlich ein zur Ausstellung

LIMINA
Fotografien von Erieta Attali

Schnitzer& Studio, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Eröffnungstage:
Freitag, 8. Oktober 2021 von 16 Uhr bis 21 Uhr
Samstag und Sonntag, 9./10. Oktober 2021 jeweils von 11 Uhr bis 16 Uhr
Erieta Attali ist am Freitag und Samstag anwesend.

Ausstellung bis 18. November 2021
Beim Besuch der Ausstellung gilt die 3G-Regel.

Die Ausstellungsräume sind beleuchtet, sind von außen einsehbar und werden zu unseren Bürozeiten auf Wunsch geöffnet.

Ausstellungsdesign: Tasos Roidis
Großfotografien im Außenbereich:
München – City Park, Nürnberg – Auf AEG, Regensburg – Die Einrichtung Zankl

Mit freundlicher Unterstützung von
VP Group, MIB AG, Die Einrichtung Zankl GmbH

Vor vier Jahren hat Erieta Attali eine Fotografie aus ihrer Serie „Periphery – An Archaeology of Contemporary Architecture“ zur Ausgabe 2 unseres &journals beigesteuert. Seitdem hat uns die Idee eines gemeinsamen Projekts nicht mehr losgelassen.

Sie zeigt Fotografien von
Marc Mimram (Paris)
Bernard Tschumi Architects (New York & Paris)
Kengo Kuma & Associates (Tokio)
Paolo Mendes da Rocha & MMBB Arquitetos (São Paulo)
Nikos Ktenàs (Athen)
Glenn Murcutt (NSW, Australien)
SANAA (Tokio)
Max Núñez & Nicolas del Rio (Santiago de Chile)
Barclay & Crousse (Lima)

„Erieta Attali (geb. 1966 in Tel Aviv) widmet sich seit drei Jahrzehnten der Wechselwirkung zwischen Architektur und Landschaft. Mit ihren Arbeiten hat sie eine eigene Richtung der Architekturfotografie geschaffen, in der es zu einer Umkehrung von Inhalt und Kontext kommt. Ihre Fotografie hinterfragt, wie extreme Bedingungen und anspruchsvolles Gelände die Menschheit dazu bringen, sich durch architektonische Reaktionen neu zu orientieren und zu zentrieren. Basis ihrer unkonventionellen Fotografie ist eine Arbeitsweise, die auf Erfahrungen aus der Archäologe- und der Fine-Art-Fotografie zurückgreift. Durch Ihre aktuelle Forschung zu urbanen Landschaften, historischen Zentren und Peripherien der Städte kommen weitere Aspekte hinzu. Die Architektur erscheint in ihren Bildern als ein natürliches Element, das unmittelbar mit dem Kontext verbunden ist.“ (Philipp Valente)

Erieta Attalis Lebensmittelpunkte sind derzeit Paris, New York und Singapur. Zuletzt gewann sie mit ihrer fotografischen Monographie „Periphery | Archaeology of Light“ den deutschen Fotobuchpreis 19|20.

Gleichzeitig findet mit Unterstützung von Schnitzer& eine Ausstellung im Byzanthinischen Museum in Athen statt.
www.schnitzerund.de/2021/erieta-athen

Unser &journal N°8 ERIETA ist den Arbeiten von Erieta Attali gewidmet und erscheint als Begleitheft zu den Ausstellungen.
www.schnitzerund.de/journal-8-erieta

Foto: Bernard Tschumi Architects, The New Acropolis Museum © Erieta Attali

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.