An der Hochschule München beschäftigt sich ein Design Build Projekt unter der Leitung von Prof. Christian Schühle und Matthias Kestel mit der sozialen Infrastruktur im gerade neu entstehenden Stadtteil Freiham Nord.

Die Studierenden hatten zur Aufgabe, eine temporäre Bürgerwerkstatt zu entwickeln, die sich der in ständiger Veränderung begriffenen Umgebung anpassen und unter Partizipation der Bewohnerschaft errichtet werden kann.
Ein Wald für Freiham - der Titel ist Programm.
Der temporäre Bau wird aus frei kombinierbaren Holzmodulen zusammengesetzt und bietet den Bewohnern flexibel nutzbare Orte, die das urbane Leben kommunikativer und vielfältiger gestalten wollen - auf diese Weise wird Identität und Identifikation in dem noch entstehenden Wohngebiet geschaffen. Eine kleine Fahrradwerkstatt, ein umlaufender überdachter Freibereich sowie ein geräumiger, offener und heller Multifunktionsraum mit Küche bieten die Möglichkeit der Begegnung und lassen gleichzeitig Freiraum für den privaten Rückzug. Die „Baumkronen“ der Holzmodule sind verschieden kombinierbar, flexibel erweiterbar und bieten die Möglichkeit, sie überall im Viertel zu verteilen.

Jahresbuch der Fakultät für Architektur 2020/2021, Seite 115-120:
www.issuu.com/hochschulemuenchen/

Mit Unterstützung von Schnitzer&

Fotos: Jahresbuch 2020/2021, Visualisierung: Fedor Maksyutin

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.