• Ausstellung

Die Architekturmaschine / Architekturmuseum

Das Architekturmuseum der TU München lädt ein zur „Stillen Eröffnung“ der Ausstellung

Die Architekturmaschine
Die Rolle des Computers in der Architektur

Dienstag, 13. Oktober 2020 ab 14.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München
Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Kuratorin: Teresa Fankhänel
Ausstellung verlängert bis 6. Juni 2021

Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob im Büro, an der Kasse im Supermarkt oder im heimischen Wohnzimmer – Bits und Bytes stecken mittlerweile in fast allen technischen Geräten. Auch im Architekturbüro ist der Computer heute Standard und hilft sowohl beim Design als auch in der Visualisierung neuer Projekte. Er hat sich zu einer „“Architekturmaschine“ entwickelt.

Die Ausstellung wirft erstmalig im deutschsprachigen Raum einen umfassenden Blick auf die Enwicklung des Digitalen in der Architektur. Von den Anfängen in den 1950er und 60er Jahren bis heute erzählt das Architekturmuseum diese spannende Geschichte in vier Kapiteln und präsentiert den Computer als Zeichenmaschine, als Entwurfswerkzeug, als Medium des Geschichtenerzählens und als interaktive Kommunikationsplattform. Die grundlegende Frage dahinter ist einfach: hat der Computer die Architektur verändert und wenn ja, wie?

Als Mitglied im Kuratorium des Fördervereins des Architekturmuseums der Technischen Universität München e.V. freue ich mich auf diese Ausstellung und das begleitende Programm!

Martin Schnitzer

Foto: Bernhard Franken für ABB Architekten
Mastergeometrie der BMW Pavillons von Bernhard Franken, 1991-2001

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.