Ausstellung, Sponsoring

Tochtermann Wündrich - Icastic architecture / Architekturgalerie

Tochtermann Wündrich - Icastic architecture / Architekturgalerie

Tochtermann Wündrich
Icastic architecture

Mittwoch, 24. Juli 2019 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Veranstalter: Architekturgalerie München
Ausstellung bis 3. August 2019

Mit Unterstützung von Schnitzer&

„...In diesem Fall verstehe ich die icastische Architektur als eine, die ihr eigenes Bild nüchtern und bildlich darstellt. Eine Architektur, die ihre Essenz, ihre eigenen Formen und Elemente auf unmittelbare, einprägsame und selbstreferentielle Weise beschreibt. Gleichzeitig gehen diese abstrakten Formen aber über das rein Rationale hinaus und verweisen auf ein mögliches divertissement oder spielerische Originalität....“. Enrico Molteni in 'Icastic architecture' Mailand, 2018

Anlässlich der Veröffentlichung ihres ersten monographischen Buches „Ausgewählte Projekte“ durch den italienischen Herausgeber Libria zeigt das Architekturbüro Tochtermann Wündrich eine Auswahl von fünf aktuellen Werken in Zeichnungen und großformatigen Modellen. Tochtermann Wündrich wurde 2012 in Mailand und 2014 in München gegründet. In den Jahren 2015 und 2016 realisierten sie ihre ersten beiden Arbeiten; 6x8 m Haus in Wien und die Zugangsrampe Verpackerei Gö. Das Büro ist für den BDA Young German Architects Award 2016 und den DAM Deutschen Architekturpreis 2017 nominiert. Seit 2011 sind Alexander Tochtermann und Philipp Wündrich eingeladen, an verschiedenen europäischen Universitäten wie dem Politecnico di Milano, der ETH Zürich, der Accademia di architettura di Mendrisio und der Akademie der Bildenden Künste München zu lehren.