Ausstellung, Sponsoring

Quiané DesignBuild Mexico / Hochschule München

Quiané DesignBuild Mexico / Hochschule München

Ein Vorbild für Europa
Die Maxburg in München

Montag, 8. Juli 2019 um 18.00 Uhr
Hochschule München, Karlstraße 6, grüne Wiese, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Ausstellung bis 31. Juli 2019

Begleitprogramm:
Führungen am 12., 19. und 31. Juli 2019 jeweils um 19.00 Uhr
Buchpräsentation am 26. Juli 2019 um 20.00 Uhr

Mit Unterstützung von Schnitzer&

Im Frühjahr 2019 baute ein Team von 21 Studierenden ein Zentrum für Kultur und Ökologie in der mexikanischen Gemeinde Santa Catarina Quiané/Oaxaca. Eine Ausstellung zeigt Prozess, Ergebnis und Wirkung des DesignBuild Studios der Hochschule München.

Das neue Zentrum für Kultur und Ökologie richtet sich an die Bürger Quianés und dient der Förderung traditioneller und zeitgenössischer Kultur sowie der Unterstützung nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft.

Die Studierenden entwickelten in Zusammenarbeit mit der lokalen NGO CAMPO und der Gemeinde einen Masterplan für das Zentrum. Er sieht mehrere Säle und Werkstätten, eine Gemeinschaftsküche, Gärten für lokale Pflanzen und einen großen Versammlungsplatz vor. Im Detail geplant und im Frühjahr 2019 in fünf Wochen Bauzeit realisiert haben die Studierenden in der ersten Bauphase einen großen Saal, ein Sanitärgebäude mit Duschen und WCs sowie Außenanlagen. Eine Galerie dient als Verbindungsgang, bietet Platz im Schatten und Schutz vor Regen. Die Gebäude sind als Holzständerwerk erstellt, mit lokal hergestellten Lehmziegeln ausgefacht und mit Platten aus recyceltem Tetrapacks gedeckt.

Das Quiane DesignBuild Studio ist ein Entwurfs- und Konstruktionsprojekt im Masterstudiengang der Fakultät 01 Architektur der Hochschule München in Zusammenarbeit mit der Fakultät 02 Bauingenieurswesen. Dieses Lehrformat ermöglicht es, werdenden Architekten und Bauingenieuren ein Gebäude gemeinschaftlich zu planen und vor Ort den Bauprozess selbst zu steuern und zu durchleben. Es bedeutet darüber hinaus eine Konfrontation mit unbekannten Baumaterialien und ungewohntem Klima, aber auch neue Begegnungen, konkrete Berufserfahrung und ein wirkliches Miteinander.

Finanziert wurde der Bau durch Stiftungsgelder, private Spenden und Firmenunterstützungen. Die Hochschule München und das ZUG Projekt unterstützten die Studierenden und Lehrenden.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Foto: © Paulina Ojeda 2019
Zentrum für Ökologie und Kultur in Quiané, Mexiko