Porous City - From Metaphor to Urban Agenda / TU München

Porous City
From Metaphor to Urban Agenda

Donnerstag + Freitag, 15./16. März 2018
MUCCA, Kreativquartier, Schwere-Reiter-Straße 2, 80637 München
Veranstalter: TU München

Mit Unterstützung von Schnitzer&

Der Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung veranstaltet am 15. und 16. März die Konferenz „Porous City - From Metaphor to Urban Agenda “.
Schwellen, Überlagerungen, Zwischenräume, Mehrdeutigkeiten und Durchdringungen sind Anliegen der porösen Stadt. Ursprünglich war Porosität eine Metapher von Walter Benjamin und Asja Lacis, ein Denkbild für das vormoderne Neapel. Zunehmend wird der Begriff als ein urbanistisches Konzept verwendet. Dessen Tragweite und Brauchbarkeit will diese Konferenz kritisch diskutieren.

Programm
Sprache Deutsch, einzelne Vorträge in English

Donnerstag, 15. März 2018
12.00 Uhr - Ankommen
13.00 Uhr - Porous City – Intro
13.30 Uhr - Panel 1
Metapher und Konzept: D. Erben, S. Stavrides, M. Koch, P. Ursprung
16.30 Uhr - Panel 2
Raumproduktion und Handeln: A. Fitz, T. Matton, S. Kamerun
18.30 Uhr - Why This Figure is Still Useful. Paola Viganò
19:30 Uhr - Buchpräsentation, Apéro

Freitag, 16. März 2018
12.00 Uhr - Ankommen
13.00 Uhr - Panel 3
Territorialität und Strategien: U. Giseke, C. Redeker, B. Förster-Baldenius
15.00 Uhr - Panel 4
Regeln und Planung: A. Lehnerer, M. Angélil, C. Siress, F. Hertweck
17.00 Uhr - Panel 5
Architektur und Entwurf: C. Heinemann, A. Janson, B. Krucker, S. Bates
19.30 Uhr - Abschiedsvorlesung Sophie Wolfrum
20.15 Uhr - Wein und Musik

Um Anmeldung zur Konferenz bis 1. März 2018 an info@stb.ar.tum.de wird gebeten. Die Konferenz wird durch eine Publikation mit 66 Autoren in englischer Sprache vorbereitet: Porous City. From Metaphor to Urban Agenda, Birkhäuser Basel 2018