Gisela Oberbeck „TRANSIT“ / Schnitzer& Studio

Wir laden ein zur Eröffnung der Ausstellung

TRANSIT
Gisela Oberbeck

Dienstag, 16. Oktober 2018 um 18.00 Uhr
Schnitzer& Studio, Lindwurmstraße 95a (2. Innenhof), 80337 München
(U3/U6 und Bus 58, Goetheplatz, Lageplan)

Ausstellung bis 8. November 2018
Geöffnet Montag bis Donnerstag von 9-17 Uhr
und Freitag von 9-15 Uhr
Kuratiert von Eva Schnitzer

Die Künstlerin ist anwesend
am Donnerstag, 18. Oktober 2018 und
am Donnerstag, 25. Oktober 2018 jeweils von 16-18 Uhr
und nach Vereinbarung

Finissage mit Schattenbildtheater
am Donnerstag, 8. November 2018 ab 18 Uhr
Performance mit Gisela Oberbeck

Die Münchner Künstlerin Gisela Oberbeck zeigt in der Serie „Transit“ Menschen in Durchgangs- und Übergangssituationen. „Transit“ ist eine Reflexion über Wegstrecken unseres Lebens, in denen wir bewegt werden, uns bewegen, aber auch in Warteposition verweilen. In „Transit“ treffen Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammen, oft auf engstem Raum - ein Mikrokosmos von Begegnungen in U- und S-Bahnen und an anderen Orten. „Transit“ reflektiert den Zeitraum zwischen Abfahrt und Ankunft.

Die Technik des Holzschnitts ist in dieser Serie vorrangig. Der Weg der grafischen Umsetzung von der Skizze bis hin zum fertigen Holzschnitt braucht Zeit und steht im Gegensatz zur Geschwindigkeit der Fortbewegung. Die Künstlerin will den kurzen Momenten der Begegnung durch dieses entschleunigte Druckverfahren Beachtung und Raum geben.

Zudem zeigt die Ausstellung das Mappenwerk „Flucht und Fremde“ mit Texten von Betroffenen und Holzschnitten von Gisela Oberbeck, das 1993 in Zusammenarbeit mit der Handsatzwerkstatt Fliegenkopf entstand. Es ist heute aktueller denn je.

www.gisela-oberbeck-go.com

Foto Farbholzschnitt: Christoph Knoch