Rückblick: „COME BACK!“ im Konzerthaus Blaibach / Bericht Fotos Video

Unser ganztägiges Symposium „COME BACK! - Zukunftslabor ländlicher Raum“ fand am 23. September 2017 im Konzerthaus Blaibach statt. Veranstaltet von Schnitzer&, kuratiert von Julia Hinderink, Schnitzer& und unterstützt von EUROBODEN und EWO. Einen ausführlichen Rückblick von Horst Haffner finden Sie in der Ausgabe 2 unseres &journal, erschienen Mitte Oktober 2017.

Rückblick: COME BACK! Zukunftslabor ländlicher Raum

Dort schreibt Horst Haffner:

„Einen besseren Ort hätte Martin Schnitzer für sein Wochenend-Symposium zur Zukunft des Ländlichen Raums kaum finden können: Das Konzerthaus in Blaibach, die von Peter Haimerl, dem urwüchsigen niederbayerischen Naturtalent, geschaffene Architektur-Ikone, die bei ihrer Eröffnung im Jahre 2014 als das „Wunder von Blaibach“ bezeichnet wurde und heute noch Erstaunen hervorruft…

… Auch in der von Julia Hinderink gewohnt sachkundig geleiteten Diskussionsrunde mit Peter Haimerl, Thomas E. Bauer und Dr. Marta Doehler-Behzadi, Leiterin der IBA Thüringen, sowie dem „Social Entrepreneur“ Franz Dullinger wurde deutlich, wie sehr der Erfolg dieser großartigen Initiative von dem unbeirrbaren Einsatz und dem Zusammenhalt einiger Weniger abhing…

…Zum guten Leben gehört ein schönes Konzert. Das sieht auch Martin Schnitzer so, sonst hätte er nicht die junge geniale Percussion-Musikerin Vivi Vassileva und ihren Gitarren-Partner Lucas Campara für den Abend engagiert. Nach einem Spaziergang durch Blaibach mit dem Künstlerduo beierle.goerlich zu ihren großformatigen künstlerischen Fotoarbeiten an ausgesuchten Häusern krönte Vivi Vassileva den Tag mit ihren atemberaubenden Darbietungen auf Marimba, Vibraphon und Trommeln.“

Wir bedanken uns für das viele Lob, das wir ernten durften: „Ja, war toll! Auf den Punkt konzipiert, fundiert recherchiert, lebendig diskutiert und scharfsinning moderiert! Dank an Julia und Martin und alle anderen, die es ermöglicht haben, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Aber die hohe Kunst ist dann halt doch die Musik!“ (Sarah Dorkenwald)

Fotos: Edward Beierle, Josef Grillmeier, Martin Schnitzer / Video: Sandra Wiest