BIM-Workshop für BDA-Mitglieder / BDA Bayern

Wo geht die Reise hin? Der BDA Bayern lädt seine Mitglieder ein zum

BIM-Workshop für BDA-Mitglieder

Donnerstag, 19. Oktober 2017 um 18.00 Uhr
Geschäftsstelle BDA Landesverband Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Veranstalter: BDA Bayern in Kooperation mit
Graphisoft Deutschland GmbH und Schnitzer&

Referenten:

  • Michael Lohmann, Delugan Meissl ZT GmbH
  • Andreas Baum, Baum + Kappler
  • Michael Willimek, Brechensbauer Weinhart & Partner
  • Martin Schnitzer, Schnitzer&

Moderation:

  • Rainer Post
    Referent für Honorar- und Baurecht im Landesvorstand des BDA Bayern

Building Information Modeling (BIM) bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seine Planung und seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteilgten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden. BIM als digitales Planungswerkzeug wird sich mehr und mehr verbreiten und dessen Anwendung gerade auch von öffentlichen Auftraggebern vorgeschrieben werden. Der BDA-Bayern möchte in seinem dreiteiligen BIM-Workshop die Mitglieder durch Vorträge über BIM informieren und in den anschließenden Diskussionen die Potenziale und Risiken ausloten.

Die Veranstaltung ist für BDA-Mitglieder kostenfrei und eine Teilnahme nur mit Anmeldung möglich. Nicht BDA-Mitglieder zahlen eine Teilnahmegebühr von 50 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Anmeldungen sind bis zum 12. Oktober 2017 erbeten unter sekretariat@bda-bayern.de.

Einführung in die Arbeitsmethode BIM

18 Uhr - Workshop von Graphisoft: Definition und Beschreibung von BIM als ergänzende Planungsmethode, Software, Lizenzen, Potentiale hinsichtlich Datenaustausch und Kommunikation mit Planungsbeteiligten, Einbindung von Objekten, Einbeziehung der Bauindustrie
18.30 Uhr - Fragen der Teilnehmer

Anforderungen an Büros bei der Umstellung auf BIM

19 Uhr - Erfahrungsberichte: Anforderungen an Hardware/Software, Mitarbeiterschulungen, personelle Spezialisierung z.B. BIM-Manager, Kosten, Standards, Zeitfaktor Umstellung, Anwendung von BIM im Architekturbüro, Einrichtung von Austauschplattformen wegen Datenvolumen, vertragliche Festlegungen, beispielsweise Detaillierungsgrads zu Beginn der Planung
20 Uhr - Fragen und Antworten, Diskussion