Schnitzer& Musik: Vivi Vassileva (Percussion) bei CAD-Solutions


Vivi Vassileva

Ich lade herzlich ein zum Konzert:

Schnitzer & Musik
Vivi Vassileva, Percussion

am Montag, 9. Mai 2016 um 19.00 Uhr
Einlass um 18.30 Uhr

CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
Lindwurmstraße 95a (im 2. Innenhof), 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
(CAD-Solutions - Lage und Anfahrt)

Eintritt inklusive Getränke und Büffet: 20 Euro
Verbindliche Kartenreservierung per E-Mail an info(at)graphisoft-muenchen.de

Reservierte Karten bitte bis spätestens 18.45 Uhr an der Abendkasse abholen!
Restkarten gibt es an der Abendkasse. Begrenzte, unnummerierte Sitzplätze.

Die junge, bereits international ausgezeichnete Percussionistin Vivi Vassileva live zu hören und zu sehen ist ein Erlebnis besonderer Güte. Im exklusiven und intimen Rahmen von „Schnitzer & Musik“ präsentiert Vivi Vassileva ihr neues Soloprogramm. Unterhaltung, Brot und Wein inklusive. „Schnitzer & Musik“ ist eine neue Veranstaltungsreihe von Martin Schnitzer und Andreas Liebrandt. Mehr zu Vivi Vassileva auf www.vividrums.com

Bereits im Alter von 13 Jahren gewann Vivi Vassileva den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, es folgten Stipendien, internationale Preise und mit 15 die erste CD. Mit 16 Jahren wurde sie als Jungstudentin bei ihrem großen Vorbild Prof. Dr. Peter Sadlo aufgenommen. Im Jahr 2014 erhielt sie als jüngste Teilnehmerin des 63. ARD-Musikwettbewerbes zwei Sonderpreise. In den letzten Jahren wird sie zunehmend von Orchestern als Solistin engagiert und tritt daneben mit Vorliebe solo auf. Ihre enorme Musikalität und ihr ausgeprägtes Feingefühl für Klangstrukturen lassen keine Wünsche offen.

„Vivi spielt sehr energisch, hat eine große dynamische Bandbreite in ihrem Spiel und es macht einfach Laune, ihr zuzuschauen. Die Überzeugung mit der sie spielt, ist ansteckend!“ schreibt Raymond Curfs, Solopauker im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, über Vivi Vassileva.

Ich freue mich auf einen mitreissenden Abend!

Herzlichen Gruß
Martin Schnitzer