BDA im Gespräch - Building Information Modeling - Simsala BIM


BDA im Gespraech

Der Bund Deutscher Architekten BDA Bayern lädt ein zum Diskussionsabend

BDA im Gespräch
Building Information Modeling
Simsala BIM

Dienstag, 14. April 2015 um 19.00 Uhr
Bund Deutscher Architekten BDA Bayern, Türkenstraße 34, München

Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Der Begriff "Building Information Modeling" (BIM) bedeutet übersetzt nichts anderes als Gebäudedatenmodellierung. Er beschreibt eine optimierte Methode der Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von Software. Dabei werden alle relevanten Gebäudedaten digital erfasst, kombiniert und vernetzt. Diese Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, das eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Bauzyklus bieten soll. Für die sinnvolle Anwendung der Planungsmethode BIM ist ein hoher Grad an Standardisierung erforderlich.

Wie ist die mit der Standardisierung von Elementen einhergehende Einschränkung der baukulturellen Vielfalt und Gestaltungsqualität zu verhindern? Welche Auswirkungen hat die Einführung dieser Planungsmethode auf die zentrale Rolle des Architekten im Planungsprozess? Welche Anpassungen bei Leistungsbild, Urheberrecht, Vergabe, Haftung und Honorierung werden erforderlich? Welche wirtschaftlichen Belastungen kommen auf Architekten für die Erlangung des erforderlichen Know-hows zu? Und welche Auswirkung hat die Einführung der Planungsmethode BIM für beispielsweise kleine und mittlere Bürostrukturen?

Im Rahmen von "BDA im Gespräch" lädt der BDA Bayern Georg Brechensbauer (Brechensbauer, Weinhart und Partner, München), Siegfried Wernik (Mitglied Aufsichtsrat "planen-bauen 4.0 GmbH, Berlin) und Hanns-Jochen Weyland (Strömet Murphy and Partners, Hamburg) zur Diskussion nach München. Moderiert wird der Abend von Dr. Thomas Welter, Geschäftsführer des BDA Bundesverbandes.