BDA im Gespräch: K House München - Sauerbruch Hutton


K House Fassade

Der BDA Bayern lädt ein zu Vortrag und Diskussion

K House München
Sauerbruch Hutton

Freitag, 17. Januar 2014 um 14.00 Uhr (Vortrag)
BDA Bayern, Geschäftsstelle, Türkenstraße 34, 80333 München

Freitag, 17. Januar 2014 um 15.00 Uhr (Besichtigung)
K House, Königinstraße 33, München
Referent: Jürgen Bartenschlag, Architekt, Sauerbruch Hutton, Berlin
Anmeldung bis 10. Januar 2014 an sekretariat(at)bda-bayern.de

Der BDA Bayern wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

K House ist Teil eines historischen Ensembles freistehender Villen am Rande des Englischen Gartens in München, das seit dem 18. Jahrhundert mehrfach überformt worden ist. Das Haus enthält auf zwei Geschossen eine großzügige Wohnung für die Besitzer und ihre umfangreiche Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst, ein pied-à-terre im Penthouse und Büroräume im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Auf der Basis eines klassischen Villengrundrisses ist jedes der fünf Geschosse individuell angelegt, sodass in der scheinbar geschlossenen Form des Hausees sehr unterschiedliche Situationen von Arbeiten, Wohnen, Ausstellen und Empfang übereinander gestapelt sind.

Die grundrissliche Variation eines Grundthemas ist auch in der Ansicht des Hauses erkennbar: während die symmetrisch angelegte, klassisch-strenge Straßenfassade nur beim zweiten Hinsehen subtile Abweichungen zeigt, lassen die plastischen Seiten- und Rückfassaden des Hauses die Besonderheit der unterschiedlichen Innenraumsituationen erkennen.

Eine farbige Außenhaut aus teilglasiertem Mauerwerk gibt dem Gesamtkörper einen gewisse Geschlossenheit: Aus der Distanz ist das Gebäude klar in eine obere, helle und eine untere, dunkle Gebäudezone gegliedert. Aus der Nähe löst sich dieses jedoch wieder in eine farbige Oberfläche unbestimmter Räumlichkeit und Materialität auf. Das frei komponierte Farbspiel auf einer schier endlosen Anzahl sich immer gleich wiederholender Mauerwerkselemente unterstützt die überraschende Gleichzeitigkeit von formaler Strenge und spielerischer Leichtigkeit.

K House München