BDA im Gespräch: design-build Studentenprojekt in Afrika


design-build Studentenprojekt

Der BDA Bayern lädt ein zu Vortrag und Diskussion

BDA im Gespräch:
design-build Studentenprojekt in Afrika

Freitag, 24. Januar 2014 um 15.00 Uhr
Geschäftsstelle BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Anmeldung erbeten bis 20. Januar an sekretariat(at)bda-bayern.de

Der BDA Bayern wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Seit 2007 führt das Fachgebiet Holzbau (Prof. Hermann Kaufmann) der Architekturfakultät der TU München jährlich ein studentisches Bauprojekt in Afrika durch. Unter Leitung von Susanne Gampfer und Stefan Krötsch entwarfen und planten von Oktober 2010 bis Juli 2011 achtzehn Architekturstudenten eine Handwerksschule in der Nähe von Nairobi und errichteten das Gebäude in Zusammenarbeit mit kenianischen Studenten und lokalen Arbeitern im Sommer 2011 und im März 2012. Die Handwerksschule Nairobi ermöglicht Jugendlichen aus dem Slum Mathare eine Handwerksausbildung als Grundlage zu einer selbstständigen Erwerbsexistenz.

Neben Funktionalität und moderner räumlicher Konzeption zeichnet sich der Entwurf durch die ressourcenschonende Errichtung und den energieautarken Betrieb aus. Das Mauerwerk besteht aus handbehauenem, örtlichen Naturstein. Dachtragwerk, Türen und Fenster sowie die Betonarmierung der Bodenplatten sind aus einheimischem kenianischem Bambus hergestellt, so dass der Beton-, Stahl- und Holzverbrauch auf ein Minimum reduziert ist. Die Handwerksschule ist das erste Gebäudeensemble in Kenia mit einer Primärkonstruktion aus Bambus. Für die autarke Schmutzwasserentsorgung sorgt eine Pflanzenkläranlage und Trockentoiletten. Strom für Gebäude und Ausbildungsbetrieb stellt eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung.

BDA im Gespraech