Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung im Nürnberger Rathaus


Zukunft der Vergangenheit

Der Treffpunkt Architektur Oberfranken/Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer mit BDA Bund Deutscher Architekten Kreisverband Nürnberg-Mittelfranken-Oberfranken und die Wüstenrot Stiftung laden eine zur Eröffnung der Ausstellung

Zukunft der Vergangenheit
Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979

Montag, 14. Oktober 2013 um 18.00 Uhr
Rathaus, Foyer, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Wüstenrot Stiftung, Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Bis 7. November 2013

Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Es sprechen:
Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Architektin, Nürnberg
Dr. Kristina Hasenpflug, Wüstenrot Stiftung
Werkvortrag: Prof. Arno Lederer, Architekt, Stuttgart

Die Nachkriegszeit in Deutschland wurde geprägt von der Beseitigung eklatanter Versorgungsdefizite, der Reparatur umfassender Kriegszerstörungen und der Herausforderung des Wiederaufbaus. Angesichts der dabei vollbrachten quantitativen Bauleistungen wird oft übersehen, dass auch die Baukultur in Deutschland in jener Zeit wichtige Impulse erhalten und gegeben hat.

Viele Gebäude aus diesen Jahren sind aufgrund ihrer funktionalen Qualität, ihrer Versorgungsfunktion oder ihrer baukulturellen Bedeutung auch für die Zukunft unverzichtbar. Allerdings sind in der Regel umfassende und grundlegende Erneuerungen erforderlich. Dies gilt für ein besseres Energiekonzept für Gebäude, für Anpassungen an veränderte Parameter ihrer bisherigen Nutzung (Grundrisse, Ausstattung, Wirtschaftlichkeit, innere Struktur) oder für eine Anpassung an ganz andere, neue Nutzungen.

Der Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung "Zukunft der Vergangenheit - Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979" zielte auf alle Formen einer substanziellen Erneuerung, die sich aus Erweiterung, Neugestaltung, Umbau oder Umnutzung ergeben. Das Spektrum reicht vom Wohnungsbau über alle Formen von Büro- und Gewerbebauten, Bildungs- und Kulturgebäude, Freizeit- und Sporteinrichtungen bis hin zu Sondernutzungen.

Eingereicht werden konnten wegweisende, innovative und nachhaltige, sowohl in der nutzerorientierten wie auch in der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Zielsetzung vorbildhaft realisierte Baumaßnahmen, die nach dem 1. Januar 2008 in Deutschland fertig gestellt wurden. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge und weitere bemerkenswerte Einsendungen - die engere Wahl der Juryentscheidung - sind in dieser Wanderausstellung zusammengefasst.