Auslobung: MANZARA Architektur–Stipendium Istanbul 2014


MANZARA Architektur–Stipendium

Nach dem großem Erfolg im Jahr 2013 vergibt das deutsch-türkische Unternehmen MANZARA ISTANBUL für die Zeit vom 6. Januar bis 16. März 2014 zum zweitenmal ein Stipendium für Architekten/innen und Bauplaner/innen.

Für die Stipendiatinnen und Stipendiaten besteht Residenzpflicht. Der geförderte Aufenthalt in Istanbul umfasst die kostenlose Nutzung eines Wohnateliers im Istanbuler Stadtteil Galata Beyoglu, eine einmalige Unterstützung von 1.200 Euro, sowie einmalig bis zu 300 Euro für An- und Abreise. Ein wichtiger Bestandteil des Stipendiums ist es, dass im Anschluss MANZARA ISTANBUL in einer Veranstaltung, die Arbeitsergebnisse vorstellen wird.

Idee und Hintergrund

Istanbul: das ist Orient und Okzident, Asien und Europa. Die Stadt liegt auf zwei Kontinenten, das macht sie einzigartig und lebendig. Dies zum Vorbild genommen hat sich das Unternehmen MANZARA ISTANBUL. Istanbul und München, Türkei und Deutschland: Das Pendeln zwischen den Städten und Kulturen hält das Projekt ständig in Bewegung. Inspiriert wird es dabei wesentlich u.a. auch durch zwei weitere Elemente: die Kunst und die Architektur. So ist es selbstverständlich, dass Manzara Istanbul nicht nur jungen Künstlern, sondern auch Architekten und Bauplanern, mit einem Stipendium die Möglichkeit geben möchte, sich mit den unterschiedlichen Facetten dieser Metropole intensiv zu beschäftigen, um so letztendlich ein wichtiger Baustein dieser Brücke zu werden.

Es ist etwas ganz Besonderes in zwei Kulturen, wenn auch nur für eine kurze Zeit, leben zu dürfen. Die emotionale, geistige und pragmatische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Einflüssen, die diese Stadt und Ihre Bewohner prägen, können Bereicherung und vor Allem kreativer Impuls sein. Auf dieser Entdeckungsreise wird der Weg freifür neue Gedanken und Ideen, beruhend aufganz persönliche und einmalige Erfahrungen, die letztendlich wieder Teile eines Pools werden, aus denen ganz neue kreative Vorgänge, Pro-jekte und Objekte entstehen können. AktuelleTrends und vergangene Erfahrungen verlierenan Bedeutung, sind nur noch Bruchteil eines innovativen Prozesses.

Voraussetzungen

Bewerben können sich Architekten/innen und Bauplaner/innen (z.B. auch Innenarchitekten/innen, Lichtplaner/innen etc.) mit einer 5- bis 8-jährigen Berufserfahrung aus dem deutschsprachigen Raum.

Jury

Mehmet Kütükcüoglu und Ertug Ucar, Teget Mimarlik, Istanbul
Erich Bernard, BWM Architekten, Wien
Stefanie Rosenkranz, Magazin Stern
Erdogan Altindis und Gabriele Kern-Altindis, MANZARA Istanbul

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2013
Die Entscheidung fällt die Fachjury Anfang November 2013.
Details siehe www.manzara-istanbul.com
Information und Ausschreibung zum Download

Über MANZARA

MANZARA ist der türkische Begriff für Aussicht, Weitsicht und Einsicht. Mit Erdogan Altindis fing alles an: Er hat MANZARA als interkulturelles Projekt gegründet und entwickelt es beständig weiter. Als Türke und Deutscher, Architekt und Maler ist er ein geübter Grenzgänger und arbeitet mit Hingabe daran, Kulturinteressierte in einer der aufregendsten Metropolen der Welt zusammenzubringen. Mit einer Handvoll Wohnungen, persönlich geführten Touren durch die Stadt, langen Gespräche mit den Gästen in den Meyhanes um die Ecke begann es. Inzwischen ist MANZARA gewachsen: Über 50 Wohnungen, ein Kunst- und Atelierhaus mit wechselnden Ausstellungen, ein umfangreiches Programm an individuellen Stadtführungen, viel Service und Events sind hinzugekommen.