Nikola Rubic aus Wiesbaden gewinnt internationalen Online-Wettbewerb ArchitectsJury


Entwurf eines Schifffahrtsmuseums in Split ist Sieger beim internationalen Online-Wettbewerb ArchitectsJury

ArchitectsJury

Nikola Rubic, Absolvent des Studiengangs Architektur an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wiesbaden, hat das Rennen gemacht. Sein mit ARCHICAD gefertigter Entwurf eines Schifffahrtsmuseums für die dalmatinische Hafenstadt Split wurde unter hunderten Arbeiten auf der internationalen Community-Webseite für Studenten, ArchitectsJury, zum besten Entwurf des ersten Halbjahres 2012 gewählt.

Die Planung des geborenen Wiesbadeners ist vor dem Hintergrund des Umbaus des gesamten Hafenbezirks zu verstehen. "Im Fokus meines Entwurfs stand die Idee, ein neues, repräsentatives und signifikantes Schifffahrtsmuseum zu schaffen, das quasi als Verbindungsglied zwischen dem historischen Stadtzentrum und dem Verkehrsknotenpunkt von Eisenbahn und Fähren fungiert. So soll es Anlaufpunkt sowohl für die Touristenströme sein, die in die historische Altstadt pilgern als auch für diejenigen, die sich zum Hafen bzw. zum Bahnhof bewegen", erklärt Nikola Rubic seinen Entwurf.

Der Museumsbau erlaubt drei unterschiedliche Rundgänge: Der Weg durch eine permanente Ausstellung, ein kleinerer Bereich ist für temporäre Ausstellungen vorgesehen, und ein dritter optionaler Weg führt durch das Außengelände. Jeder dieser drei Rundgänge gibt Blickachsen zu den jeweils anderen Ausstellungsbereichen frei. Der Entwurf sieht außerdem ein großes Foyer, eine Bibliothek, ein Hörsaal und ein Cafe mit separatem Eingang vor.

Auf die Frage, warum er sich für ARCHICAD als Planungssoftware entschieden habe, antwortet Rubic, dass ihm ARCHICAD erlaube durch seinen Entwurf zu gehen und ihn dabei zu betrachten als wäre das Gebäude bereits fertig gestellt. "Nur ein Mausklick ist nötig, um andere Ausschnitte und Ansichten zu sehen. Dadurch hatte ich viel mehr Zeit, mich auf das eigentliche Entwurfskonzept zu konzentrieren", freut sich Rubic.

Seine guten ARCHICAD-Kenntnisse haben sich bereits ausgezahlt. So hat Nikola Rubic schon während des Studium verschiedene Praktika unter anderem bei Zeit und Raum, dem GRAPHISOFT Center Rhein-Main absolviert. Und als frisch gebackener Diplom Ingenieur arbeitet er zur Zeit im Wettbewerbsteam bei Angela Fritsch Architekten in Darmstadt.

Weitere Renderings des Siegerentwurfs, der mit einem Apple Mac Book Pro ausgezeichnet wurde:
www.architectsjury.com/pages/competition/2012-spring-semester/winners