CAD-Solutions unterstützt „Revolution im Zwischenraum“ in der Akademie Tutzing


Keine Sorge, wir sind nicht unter die Revoluzzer gegangen! Aber ein Anliegen ist uns der Diskurs um neue und aktuelle Formen der Partizipation, den die urbanauten und die Evangelische Akademie Tutzing veranstalten, schon.

Evangelische Akademie Tutzing

Tagung: "Revolution im Zwischenraum"
Protest, Teilhabe & Diskurs zwischen digitalen und urbanen öffentlichen Räumen

Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. März 2012
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing, die urbanauten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München

Anmeldung an Doris Brosch, Telefon 08158/251-125, brosch(at)ev-akademie-tutzing.de
Programmflyer zum Download, Anmeldeschluss ist der 16. März 2012

Zahlreiche Großstädte weltweit sind in den letzten zwei Jahren Schauplatz urbaner Aufstände. Orient und Okzident. In Teheran, Tunis, Kairo, Bengasi und anderen Städten des arabischen Raums, aber auch im Westen, in Tel Aviv, Madrid, London, Athen und New York gehen Menschen auf die Straßen, um gegen bestehende Strukturen und für eine andere Zukunft zu rebellieren.

Ideen, Visionen, Strategien und Taktiken werden dabei - oftmals über weite Distanzen hinweg - gemeinsam entwickelt, über Blogs, Facebook, Twitter und andere soziale Medien verbreitet und gestärkt. Was sich mittels (mobilem) Internet um verschiedene Diskurse kristallisiert, findet auf den öffentlichen Plätzen der Städte seine materielle Entsprechung. Tahrir Platz, Zuccotti Park, Stuttgarter Schlossgarten - konkrete öffentliche Straßen und Plätze in den Städten werden zu Symbolen ganzer Bewegungen.

Die Zukunft von Stadt, Stadtgesellschaft und öffentlichem Raum kann kaum mehr ohne die Überlagerung urbaner und digitaler Räume gedacht werden. Es entsteht ein neuer Raum, den wir den "öffentlichen Zwischenraum" nennen. Impulse, diesen zu erschließen, kommen dabei nicht nur "von unten" aus der Mitte der Bevölkerung, sondern ebenso "von oben" aus den kommunalen Stadtregierungen oder "von der Seite" aus Wirtschaftsunternehmen.

Wie verändern das "Internet in der Hosentasche", soziale Medien und die dort entstehenden urbanen Bewegungen das politische, kulturelle und ökonomische Machtgefüge in der Stadt? Welche Rolle spielen dabei spezifische öffentliche Räume in den Städten? Wie kann Teilhabe und gesellschaftliches Engagement in Städten durch (mobile) digitale Medien weiterentwickelt und verbessert werden? Welchen Einfluss hat das auf Diskurse über die Entwicklung der Stadtgesellschaft? Entsteht dabei so etwas wie eine "globale, digital-urbane Zivilgesellschaft" und ein neu aufgeladener, wiederentdeckter, politischer, öffentlicher Raum?

Bereits im letzten Jahr haben wir uns im Rahmen unserer Tagung "DieVermessung des Urbanen #3" mit dem "öffentlichen Zwischenraum" beschäftigt. Zur gleichen Zeit überschlugen sich die Ereignisse in Tunesien. Die sog. Jasmin-Revolution wurde zum Auslöser des "Arabischen Frühlings". Wenige Monate später besetzten im Namen von "Occupy Wallstreet” hunderte Menschen den New Yorker Zuccotti Park nach nordafrikanischem Vorbild…

Globale Ereignisse wie diese, aber auch Entwicklungen bei uns wie die Proteste rund um Stuttgart 21 sind Anlass für "die Vermessung des Urbanen #4". Akteure und Theoretiker werden die neu entstehenden Formen von Protest, Teilhabe und Diskursproduktion im "öffentlichen Zwischenraum" analysieren. Wir laden Sie herzlich zum Mitdebattieren ein! Diskussionen sind auch schon im Vorfeld der Tagung auf dem Blog der urbanauten (www.urbanaut.org) oder auf Facebook in der Gruppe "Revolution im Zwischenraum" möglich.


PROGRAMM 

Freitag, 23. März 2012

Anreise ab 14.00 Uhr
15.30 Uhr Stehkaffee, Tee
16.00 Uhr Begrüßung
Dr. Ulrike Haerendel, Anja Junghans & Benjamin David
Grußwort: Dr. Hans-Georg Küppers

Erste Blicke

16.30 Uhr
Stadtluft macht frei! Urbaner Protest im öffentlichen Raum von 1848 bis 2012
Siegfried Benker
Urbaner Protest im öffentlichen Raum in Zeiten der digitalisierten Stadt von 2012 bis 2048
Anne Roth

Annäherungsversuche

19.30 Uhr
Stuttgart 21. München 22?
Dieter Janecek

19.45 Uhr
Revolution im öffentlichen Zwischenraum
Kamingespräch mit Siegfried Benker, Benjamin David, Gerhard Gross, Stefan Höffken, Dieter Janecek, Anne Roth
Moderation: Sandra Zistl
anschließend Gespräche in den Salons 

Samstag, 24. März 2012

08.00 Uhr Morgenspaziergang

Revolution im Zwischenraum: BOTTOM UP

09.00 Uhr
Tunis, Kairo, Bengasi, Damaskus.
Zivilgesellschaft und Revolution in den Städten des Orients
Hannah Wettig
Tahrir 2011, Mediatisierte Räume, "Akteur-Netzwerke".
Vom digitalen zum realen Raum
Rania Gaafar

11.00 Uhr
Stuttgart, New York, Tel Aviv, London.
Aktuelle soziale Bewegungen in den Städten des Okzidents
Prof. Dr. (em.) Dieter Rucht
Kommentar: Conrad R. Tribble
anschließend Debatte mit dem Publikum

Revolution im Zwischenraum: TOP DOWN

14.00 Uhr
MOGDY. Digitale Verwaltungsöffnung für München
Thomas Pfeiffer
NORDSTARTER.
Crowdfundingplattform für Hamburg
Anna Theil & Denis Bartelt
Kommentar: Nikolaus Gradl
anschließend Debatte mit dem Publikum

Revolution im Zwischenraum: INSIDE OUT

16.30 Uhr
The Crystal. A Sustainable Cities Initiative by SIEMENS
Stefan Denig & Stefan Schröder
IBM Smarter Cities Challenge
Peter Kusterer
Kommentar: Juliane Pegels
anschließend Debatte mit dem Publikum

Der besondere Vortrag

19.30 Uhr
Dramaturgie der Straße: Bringing down a dictator
Slobodan Djinovic (in englischer Sprache)
Moderation: Richard Gutjahr
anschließend Gespräche in den Salons

Sonntag, 25. März 2012

09.00 Uhr Morgenandacht in der Schlosskapelle

09.30 Uhr
Da kann ja jeder kommen. Über die Amateurisierung der Welt
Dirk von Gehlen

Abschlussdiskussion und Ausblick

11.00 Uhr
Der öffentliche Zwischenraum. Chancen und Risiken von urbanem Protest und neuer Teilhabe im "digitalisierten München"
Wilfried Blume-Beyerle, Ulrike Bührlen, Dirk von Gehlen, Patrick Gruban, Oliver Kost, Christa Müller
Moderation: Birgit Frank

12.30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen


Referentinnen und Referenten:

Live-Blogging, Dokumentation: Stefan Höffken & Karsten Michael Drohsel
Live-Facebook: Zehra Spindler

Foto: Martin Schnitzer, Tagungsort Evangelische Akademie Tutzing im Frühjahr 2011