f

Das KulturTeam des Ackermannbogen e.V. lädt ein zur Eröffnung der Fotoausstellung

Olympiadorf - Ausgewürfelt
Freitag, 1. Juli 2011 um 17.00 Uhr
SchauRaum, Therese-Studer-Straße 9 Rgb., 80797 München
Veranstalter: KulturTeam im Ackermannbogen e.V.
Fotografien von Bernhard Betancourt, München

Ab 19.30 Uhr spielt nebenan in der KulturPassage Tuija Komi Jazz und Tango aus Finnland.

Finissage am Sonntag, 10. Juli 2011 um 18.00 Uhr

Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München und WDV
Die legendäre Bungalow-Wohnanlage am südlichen Rand des olympischen Dorfes ist im Zuge der XX. Olympischen Sommerspiele in München als Unterkunft für die Athletinnen entstanden. Der Architekt Werner Wirsing entwickelte im Auftrag des Studentenwerks ein ausgetüfteltes Reihenhaus-System mit 800 kleinen Wohneinheiten. Bis 2007 wurden die zweigeschossigen Minihäuser als Studentenwohnungen genutzt.

Im Lauf der Jahre hatte die Gesamtanlage ihren ganz besonderen Charakter durch die individuelle Gestaltung der Bewohner erhalten. Immer wieder veränderte sich der Eindruck der schlichten Einzelhäuser aus Sichtbeton durch Malerei, Graffiti und Bepflanzung. Der kreative Umgang der Bewohner mit ihren Häusern und den engen Gassen im "Dorf" machte den besonderen Charme der Anlage aus. Im Zuge einer denkmalgerechten Sanierung wurden die Gebäude seit 2009 abschnittsweise erneuert. In den leicht verkleinerten neuen Bungalow-Typen sind heute über 1.000 Wohneinheiten untergebracht. Zwölf der ursprünglichen Reihenhäuser wurden unter Denkmalschutz gestellt.

Bernhard Betancourts Bilder sind in der Umbruchzeit von Abriss und Erneuerung entstanden. Sie halten die besondere Stimmung in einer Siedlung fest, in der sich die Bewohner immer wieder voll Witz und Ironie mit ihrer Wohnumgebung auseinandergesetzt haben. Sie erinnern gleichzeitig an vierzig Jahre unkonventionelles Wohnen, Leben und Arbeiten in Münchens außergewöhnlichster Reihenhaussiedlung aus der Zeit der Olympiade.

Wenige Tage nach der Eröffnung der Ausstelung, am 6. Juli 2011, fällt übrigens die Entscheidung zum Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018.

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite.
Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, wie in unserer Cookie-Policy angegeben.